03.09.2014

Medienkompetenz-Tag 2014

Senatorin für Bildung und (bre(ma unterzeichnen Rahmenvereinbarung

Online sein. Posten. Chatten. Liken. Egal wann, egal wo, egal wie. Das Internet ist der neue beste Freund – aber nur, wenn man die Kompetenz besitzt, es richtig zu nutzen.

Am diesjährigen Medienkompetenztag der Bremischen Landesmedienanstalt möchte das Medienkompetenz-Netzwerk Bremen über Ursachen, Wirkungen und Risiken der medialen Selbstdarstellung informieren und diskutieren. Am Freitag, dem 12. September 2014 ab 13:30 Uhr steht in der Bremer Volkshochschule alles unter dem Motto „Exhibit Yourself – Warum wir uns immer wieder öffentlich zeigen.“

#Gemeinsames Ziel

Gemeinsam geht es besser! Um zukünftige Projekte abzusichern und die Kooperation auszuweiten, reichen sich Politik und Medien die Hand. Zwischen der Brema und der Senatorin für Bildung und Wissenschaft Frau Prof. Dr. Quante-Brandt wird um

15 Uhr die Rahmenvereinbarung für eine engere Zusammenarbeit besiegelt.

#Fremde Heimat

Lampedusa in Italien. Melilla in Spanien. Calais in Frankreich. Die Liste der Flüchtlingslager in Europa kann endlos weitergeführt werden. Medial aufbereitet erzählen Flüchtlinge am Medienkompetenz-Tag ab 16:15 Uhr ihre berührenden Geschichten.

#Teamwork

Nicht nur die Olympischen Spiele 2012 haben es bewiesen: Inklusion ist wichtig und kann gelingen. So wie durch Sport besteht auch durch Medien die Möglichkeit, einen inklusiven Begegnungsort zu schaffen. Diese Perspektiven schafft  SMS – Schneller Medien Sport. Ein Workshop zeigt um 15:30 Uhr wie es geht!

Der Medienkompetenz-Tag findet 2014 zum dritten Mal statt. Insgesamt präsentieren sich auf Einladung der Brema rund 40 Vermittler_innen von Medienkompetenz aus Bremen, Bremerhaven und umzu. Besonderes Highlight um 14 Uhr: Eine musikalisch begleitete Vorstellungsrunde des Netzwerks im Schnelldurchlauf. Die Veranstaltung richtet sich an interessierte BürgerInnen, FachbesucherInnen, sowie LehrerInnen und MedienpädagogInnen. Die Teilnahme ist kostenlos, eine Voranmeldung nicht notwendig und ein Einstieg in die Workshops jederzeit möglich.