12.12.2019

Sicher im Netz: Zwölf Bremer Schulen mit Internet-ABC-Siegel ausgezeichnet

Sicher surfen und schon früh verantwortungsbewusst im World Wide Web starten: Das hat sich das Projekt „Internet-ABC-Schule" zur Aufgabe gemacht, das Grundschülern einen sicheren, begleiteten und spielerischen Einstieg ins Internet ermöglichen will. Zwölf Schulen im Land Bremen haben dieses Ziel in diesem Jahr wieder vorbildlich erreicht und werden am kommenden Donnerstag von der (bre(ma, dem Zentrum für Medien des Landesinstituts für Schule und dem Lehrerfortbildungsinstitut Bremerhaven für ihr Engagement mit dem Internet-ABC-Qualitätssiegel ausgezeichnet. Die Siegel werden von der Senatorin für Kinder und Bildung Frau Dr. Bogedan und der Direktorin der (bre(ma Cornelia Holsten verliehen.

Die Verleihung der Siegel findet am 19. Dezember 2019 um 13:30 Uhr in der Aula der Schule an der Horner Heerstraße, Horner Heerstraße 17, in Bremen statt.

Ausgezeichnet werden folgende Schulen:
Bremen: Schule an der Osterholzer Heerstraße, Grundschule Grolland, Grundschule Lessingstraße, St. Pius Grundschule, Grundschule Rablinghausen, Grundschule an der Horner Heerstraße und die Grundschule an der Freiligrathstraße.
Bremerhaven: Die Allmerschule, Friedrich-Ebert-Schule, Karl-Marx-Schule, Gaußschule I und die Veernschule.

Was ist das Internet-ABC?

Das Internet-ABC richtet sich an Kinder von fünf bis zwölf Jahren sowie an Eltern und Lehrkräfte und steht bei allen Fragen rund um den kompetenten Umgang mit dem Internet als Ratgeber zur Seite. Bremen startete 2012 als erstes Bundesland mit dem Projekt „Internet-ABC-Schule". Jedes Jahr nehmen Schulen aus Bremen und Bremerhaven teil, um ihre Schüler und Schülerinnen spielerisch in grundlegenden Kompetenzen im Umgang mit dem Internet zu schulen. Die Themen sind Recherchieren im und mit dem Internet, Datenschutz und Werbung sowie sicheres Surfen, Chatten und Kommunizieren in sozialen Netzwerken. Überprüft werden die erworbenen Kenntnisse dann mit einem Surfschein. Die (bre(ma stellt den Schulen Materialien zur Verfügung und bietet Fortbildungen an. Zusätzlich finden regelmäßige Arbeitstreffen mit den Lehrkräften der Schulen statt.

Vertreter und Vertreterinnen der Medien sind herzlich eingeladen, die Siegelverleihung zu besuchen. Es können Interviews mit den Lehrkräften und Projektbeteiligten geführt werden. Um Anmeldung an Edina Medra oder Franziska Riedel oder telefonisch unter 0421/334940 wird gebeten.