05.02.2014

YouTube, Facebook und Google auch bei Bremer Schülern die Top-Seiten im Netz

Zahlreiche Aktionen rund um den Safer Internet Day am 11.02.2014

1.YouTube, 2.Facebook, 3. Google!

Wie eine kleine Umfrage der Brema unter Schülerinnen und Schülern zwischen 11 und 15 Jahren ergab, sind bei ihnen dieselben Seiten angesagt wie bei Erwachsenen. Gemeinsam mit der Oberschule Habenhausen hat die Brema die Heranwachsenden nach ihren Lieblingsseiten gefragt. Erst auf den hinteren Plätzen folgen klassische Kinderseiten wie z.B. „Spielaffe“. Auch Amazon.de oder Skype wurden genannt. 240 Kinder und Jugendliche nahmen an der Umfrage teil.

Die Umfrage zeigt: Eltern und Lehrkräfte sind gefordert, Kindern und Jugendlichen einen bewussten und kritischen Umgang mit dem Internet zu vermitteln. Deshalb steht auch dieses Jahr am europaweiten Safer Internet Day die Sicherheit im Netz im Mittelpunkt. Unter dem Motto „Gemeinsam für ein besseres Internet!“ finden am 11. Februar und in der darauffolgenden Woche in Bremen und Bremerhaven zahlreiche Veranstaltungen statt.

 

„Hilfe im Netz“ in der Oberschule Habenhausen - Jugendliche zeigen Schülern wie es geht!

Den Auftakt macht die Brema am 11.02. gemeinsam mit der Oberschule Habenhausen. Am Vormittag werden alle 100 Schülerinnen und Schüler des sechsten Jahrgangs zur Frage „Wie kann ich mich vor Gefahren im Internet schützen?“ geschult. Sie durchlaufen den Facebook-Sicherheitscheck der Brema, werden hierbei auch über Datenschutz und Urheberrecht informiert und können anschließend ihre Profile selbst auf Sicherheitslücken überprüfen. Ist bereits etwas im Netz passiert, kann die Peer-To-Peer-Plattform Juuuport helfen. Im zweiten Angebot der (bre(ma wird den Schülern gezeigt, wie Juuuport funktioniert und an wen sie sich in Problemfällen wenden können.

Das Besondere: Die Schulungen werden von den jugendlichen Experten der Brema und nicht von Erwachsenen durchgeführt. Die Facebook-Experten Seni (17) und Christian (17) und die beiden Juuuport-Scouts Friederike (17) und Jocelyn (17) stehen den Schülern Rede und Antwort.

Zum Abschluss des Tages findet um 19 Uhr ein Elternabend an der Oberschule statt, der im Auftrag der (bre(ma von Markus Gerstmann (ServiceBureau Jugendinformation) angeboten wird.

Wann und wo?
Dienstag, 11. Februar 2014 / 08.40 bis 12.30 Uhr
Oberschule Habenhausen / Bunnsackerweg 2 / 28279 Bremen

 

In Bremerhaven finden am 11.02. zwei Lehrerfortbildungen statt. Lehrer können lernen, wie Videoclips zum Thema: "Sicherheit im Internet" entstehen. Nach einer kurzen technischen Einführung sollen In Teamarbeit Videoclips produzieren werden, die knapp, witzig und informativ über Gefahren im Netz aufklären. Im zweiten Workshop können Lehrkräfte lernen, wie sie mit Klassen Podcasts/ Radiosendungen zum Thema „Sicherheit im Internet“ selbst produzieren. Veranstalter sind Radio Weser.TV, Stadtbildstelle, Lehrerfortbildungsinstitut und die Fachstelle Jugendschutz im Internet Bremerhaven.

Wann und wo?
Dienstag, 11. Februar 2014 / 12.00 bis 18.10 Uhr
Radio Weser.TV,  
Hafenstraße 156, 27576 Bremerhaven

 

Weitere Angebote rund um den Safer Internet Day 2014:
11. Februar, 19:40 Uhr: Sondersendung zum Safer Internet Day auf Radio Weser TV
13. Februar: Facebook-Sicherheitscheck am Kippenberg-Gymnasium
17. Februar: Zugangsoffener Elternabend der (bre(ma zum „Sicheren Internet“ im Kippenberg-Gymnasium

 

Vertreter der Medien sind herzlich eingeladen, sich die Vermittlung der Medienkompetenz vor Ort anzuschauen. Um vorherige Anmeldung wird gebeten.

 

Kontakt: Bremische Landesmedienanstalt (Brema), Sven Petersen, Telefon: 0421/33 49 40  

E-Mail: petersen@bremische-landesmedienanstalt.de

_________________________________________________________________________

Zum Safer Internet Day:

Der Safer Internet Day (SID) entstand auf Initiative der Europäischen Kommission und des europäischen Insafe-Netzwerkes und wird in den einzelnen europäischen Ländern unterschiedlich organisiert. Ziel des SID ist es, möglichst viele Institutionen, Schulen, Unternehmen, dazu zu bewegen, sich mit eigenen Aktionen für die Sicherheit im Internet einzusetzen.