14.11.2019

Zuhause, auf dem Rad und in der Bahn: Bremerinnen und Bremer hören digital

In Deutschland wird Radio immer mehr digital gehört – und Bremen ist dabei ganz weit vorn. Das zeigen die diesjährigen Länderauswertungen des Digitalisierungsberichts Audio sowie des Online-Audio-Monitors (OAM) der Landesmedienanstalten. Beide Studien untersuchen aktuelle Trends und Entwicklungen auf dem Audiomarkt und zeigen für Bremen spannende und vielversprechende Ergebnisse.

DAB+ auf dem Vormarsch: Radio goes digital

Mehr als jeder zweite Bremer nutzt mittlerweile digitale Radioübertragungswege (52 Pro-zent). Dabei ist DAB+ zum entscheidenden Treiber avanciert: Die DAB+-Nutzung stieg im Vergleich zum Vorjahr um mehr als ein Drittel auf rund 22 Prozent, womit DAB+ in Bremen den Empfang über SAT/Kabel (15 Prozent) überholt hat.

Nutzung digitaler Audioangebote in Bremen überdurchschnittlich hoch

Besonders digitale Audioangebote haben für Bremerinnen und Bremer an Attraktivität gewonnen. Mit knapp 70 Prozent gibt es in Bremen mehr Online-Audio-Nutzer als im Bundesdurchschnitt (62,2 Prozent). Fast jeder Dritte (34,4 Prozent) nutzt diese Angebote sogar täglich. Hier lässt sich eine klare Altersverteilung erkennen: Während unter den 14- bis 39-Jährigen fast alle (97 %) und bei den 40- bis 49-Jährigen neun von zehn Bremern (90,8 Prozent) digitale Audioangebote nutzen, ist es bei den über 50-Jährigen weniger als die Hälfte (48,3 Prozent).

YouTube, Podcasts und Wissenssendungen in Bremen ganz vorn

Mehr als jeder zweite Bremer nutzt Audio-Inhalte über Videoplattformen wie YouTube (55 Prozent, Bundesdurchschnitt: 44 Prozent), gefolgt von Webradio (41 Prozent) und Streamingdiensten wie Spotify (22,6 Prozent). Ebenfalls höher als im bundesweiten Durchschnitt ist das Interesse von Audio-Onlinern in Bremen an lokalen/regionalen Informationen sowie Informations- und Wissensbeiträgen. Und auch Podcasts sind auf der Überholspur: Mittlerweile werden sie von jedem fünften Bremer gehört, bei den unter 40-Jährigen ist es fast jeder dritte (30,4 Prozent).

Smartphone wichtigstes Gerät zur Online-Audio-Nutzung

Das mit großem Abstand wichtigste Gerät zur Nutzung digitaler Audioangebote ist mit 71,2 Prozent das Smartphone, gefolgt von PC und Laptop.