13.10.2021

Vorbildlich im Netz: Vier Schulen aus Bremerhaven mit Internet-ABC-Siegel ausgezeichnet

Auch in digitalen Zeiten ist Schule nach wie vor ein Ort, an dem Kinder spielerisch auf Entdeckungsreisen gehen, unbekannte Dinge erforschen und neue Welten kennenlernen: Das Projekt "Internet-ABC-Schule" hat es sich zur Aufgabe gemacht, Schulanfänger:innen auf spielerische Weise einen sicheren Einstieg in die digitalen Welten zu ermöglichen. Vier Schulen aus Bremerhaven haben dieses Ziel in diesem Jahr vorbildlich erreicht und wurden am 14. Oktober im Fernsehstudio des media lab nord von der brema für ihr Engagement mit dem Internet-ABC-Qualitätssiegel ausgezeichnet.

Ausgezeichnet wurden die Friedrich-Ebert-Schule, die Karl-Marx-Schule und die Gaußschule I. Die Allmersschule erhielt das Goldsiegel für ihr fünfjähriges Jubiläum im Projekt Internet-ABC-Schule. Die Direktorin der brema, Cornelia Holsten, zeigte sich von dem Engagement der Schulen beeindruckt: "Nicht zuletzt der Digitalisierungsschub während der Pandemie hat uns gezeigt, wie wichtig eine verantwortungsbewusste Medienerziehung in der Schule ist. Die ausgezeichneten Schulen haben sich auch durch erschwerte Bedingungen in Zeiten von Homeschooling nicht davon abhalten lassen und sich damit unser aller Respekt und das Internet-ABC-Siegel mehr als verdient."

Aufgrund der cornonabedingt begrenzten Teilnehmer:innenzahl vor Ort wurde die Siegelverleihung erstmalig aufgezeichnet, sodass die Siegelverleihung am 24. Oktober um 18 Uhr im Programm von Radio Weser.TV geschaut werden kann.

Was ist das Internet-ABC?

Das Internet-ABC richtet sich an Kinder von fünf bis zwölf Jahren sowie an Eltern und Lehrkräfte und steht bei allen Fragen rund um den kompetenten Umgang mit dem Internet als Ratgeber zur Seite. Bremen startete 2012 als erstes Bundesland mit dem Projekt "Internet-ABC-Schule". Jedes Jahr nehmen Schulen aus Bremen und Bremerhaven teil, um ihre Schüler:innen spielerisch in grundlegenden Kompetenzen im Umgang mit dem Internet zu schulen. Die Themen sind Recherchieren im und mit dem Internet, Datenschutz und Werbung sowie sicheres Surfen, Chatten und Kommunizieren in sozialen Netzwerken. Überprüft werden die erworbenen Kenntnisse dann mit einem Surfschein. Die brema stellt den Schulen Materialien zur Verfügung und bietet Fortbildungen an. Zusätzlich finden regelmäßige Arbeitstreffen mit den Lehrkräften der Schulen statt.